Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Bewegendes aus dem Senegal

Meldung vom 16.08.2017 Caritasdirektor der senegalesischen Partnerdiözese informierte Landrat Franz Meyer über Entwicklungsarbeit in Afrika

Passau. „Ihr Besuch ist wertvoll, denn wir erhalten Einblicke in ihr Land, die wir so aus erster Hand nicht kannten“, diese Worte richtete Landrat Franz Meyer an Alex Tendeng, den Caritasdirektor der senegalesischen Partnerdiözese Saint Louis. Sein Besuch in Passau war auf Initiative der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) zustande gekommen, die seit 25 Jahren mit Unterstützung zahlreicher Vereine, Gruppen und Einzelpersonen aus der ganzen Diözese Passau den Bau von Brunnen in vielen Dörfern im Norden Senegals finanziert.

Beim Empfang im Landratsamt erklärte Alex Tendeng die prekäre Situation im Norden seines Landes. Die dortige Bevölkerung nutze schon immer das Flusswasser, dessen Qualität sich in den letzten Jahrzehnten aber kontinuierlich verschlechtert habe. Was Landrat Franz Meyer auch bewegte: Die Mehrheit der Senegalesen besteht aus Kindern und Jugendlichen, „gerade deswegen müssen wir die Fluchtursachen bekämpfen, denn Afrika braucht seine Jugend“, so der Landrat. Fassungslos reagierten er und sein Stellvertreter Raimund Kneidinger auf die Erklärungen des Caritasdirektors, wonach die EU vor Jahren den Aufbau tragfähiger bäuerlicher Strukturen wie etwa bei der Geflügelzucht gefördert habe, jetzt aber durch den Import von billigem gefrorenen Geflügelfleisch aus Europa der inländische Markt für genau diese Bauern zusammengebrochen sei. Alex Tendeng: „Erst baut die EU auf und jetzt machen europäische Waren alles kaputt.“ Kneidinger sicherte zu, dass diese Informationen auch in seine Arbeit zur Einbindung kommunaler und regionaler Initiativen im Landkreis Passau in Entwicklungsprojekte in Afrika einfließen werde. Hier arbeite er mittlerweile eng mit dem Bundesentwicklungshilfeministerium zusammen.

Kreisrätin Anita Hofbauer, die auch weite Teile des Gesprächs im Landratsamt auf Französisch übersetzte, berichtet, dass  im Rahmen eines Projekts mit der Caritas von Saint Louis von der KLB und weiteren Unterstützern in den letzten Jahren erneut die Finanzierung für den Bau von zehn Brunnen bereitgestellt worden war. Die Bildungsarbeit, die im Rahmen des Brunnenbaus durchgeführt wurde, sei ein großer Gewinn. Die Caritas kümmere sich um die Zusammenarbeit der Dorfgemeinschaft mit den örtlichen Behörden, überwache die Bauarbeiten und erarbeitete mit der Bevölkerung, wie das Brunnenwasser nachhaltig und sinnvoll genutzt werden könne.  Wer privat spenden oder den Erlös von Festen oder Aktionen zur Verfügung stellen möchte, kann an das Spendenkonto der KLB überweisen: KLB Passau Senegal, Konto-Nummer 3507106, BLZ 71061009, RVB Altötting. Kontakt: Josef und Christine Gruber, Kagerbauer 1, 84359 Simbach/Inn, 08571-4998, mimo@tronicplanet.de

Bayerisch-senegalesischer Gedankenaustausch mit (v.l.) Martin Höfler (KLB), stv. Landrat Raimund Kneidinger, Kreisrätin Anita Hofbauer, Caritasdirektor Alex Tendeng, Landrat Franz Meyer und Konrad Niederländer, Vorstand des Diözesancaritasverbandes Passau.