Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Füracker: Kostenfreies BayernWLAN im ÖPNV im Landkreis Passau

Meldung vom 09.10.2018 Landrat Franz Meyer unterzeichnet Vertrag für BayernWLAN in Bussen

„Bald kann im Landkreis Passau auch in den Bussen mit dem BayernWLAN kostenlos im Internet gesurft werden“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker am Montag (8.10.) über die Unterzeichnung des Vertrags für die Ausstattung von 30 Bussen im ÖPNV im Landkreis Passau mit BayernWLAN durch Landrat Franz Meyer. „Man ist damit nicht mehr auf ein teures oder eng begrenztes Datenvolumen des Handys angewiesen. Das BayernWLAN gibt es rund um die Uhr, es ist ohne Begrenzung und – nicht nur dank eines aktuellen Jugendschutzfilters – auch in punkto Sicherheit auf dem modernsten Stand“, so Füracker weiter.

Der Freistaat Bayern soll bis 2020 mit einem engmaschigen Netz von 20.000 kostenfreien BayernWLAN-Hotspots überzogen werden. Im Fokus stehen dabei Kommunen, touristische Highlights, Behördenstandorte und der öffentliche Personennahverkehr. An Schulen sollen weitere 20.000 Hotspots entstehen. „Gerade die Orte, an denen man ohnehin Zeit verbringt sind als BayernWLAN-Standorte optimal. Mit unserer Initiative für freies WLAN erhält aber jede Region die Möglichkeit, Bürgern und Touristen möglichst weitgehend die digitale Welt zu erschließen“, betonte Füracker. Der Freistaat bietet spezialisierte Angebote für die Einrichtung von WLAN-Angeboten im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs. Seit April 2018 werden verstärkt die ÖPNV-Busse mit BayernWLAN ausgestattet. Bereits über die Hälfte aller Landkreise und kreisfreien Städte haben ihr Interesse bekundet und rund 230 Busse mit BayernWLAN sind bereits in Betrieb.

„Die Ausstattung von etwa einem Drittel der Nahverkehrsbusse im Passauer Land mit kostenfreiem BayernWLAN ist ein konsequenter Schritt in die Zukunft und eine hervorragende Ergänzung zum aktuell laufenden Breitbandausbau“, ist sich der Passauer Landrat Franz Meyer sicher. Der freie Zugang zum Internet und die Vernetzung seien in der heutigen Zeit unverzichtbar. Die Umsetzung der heutigen Vertragsunterzeichnung stelle damit einen großen Mehrwert für den ÖPNV in der Region dar, sagte Meyer bei dem Termin im Landratsamt Passau. Der Landkreis Passau sei der erste Landkreis in Niederbayern, der den kostenfreien Internetzugang in Bussen anbietet und verdeutlicht damit erneut seine Vorreiterrolle im ÖPNV, so Niederlassungsleiter der Regionalbus Ostbayern GmbH (RBO) in Passau, Günter Neumayer.

Ab der kommenden Woche wird die nötige technische Ausrüstung für die Busse bestellt und anschließend in die Fahrzeuge eingebaut. Zum Jahresbeginn 2019 soll das BayernWLAN in den Passauer Regionalbussen dann genutzt werden können. Entsprechend ausgestattete Busse sind mit einem BayernWLAN-Aufkleber gekennzeichnet.

Landrat Franz Meyer und ÖPNV-Fachbereichsleiter am Landratsamt Passau, Maximilian Sommer bedankten sich bei dem Termin für die Bereitschaft der RBO und der beteiligten Busunternehmer, später die laufenden Betriebskosten zu übernehmen und lobten die hervorragende Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen.

Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig, der Jugendschutz ist durch Filter garantiert. Der Ausbaustart des BayernWLANs im Sommer 2016 brachte für freie WLAN-Angebote einen massiven Schub. Aktuell sind bereits mehr als 15.600 BayernWLAN-Hotspots in Betrieb. Allein in einem Monat wählten sich mehr als 4,5 Millionen Nutzer in das BayernWLAN ein. An nahezu 1.700 kommunalen Standorten befindet sich das BayernWLAN bereits in der Umsetzung. Das WLAN-Zentrum Straubing unterstützt die Kommunen und koordiniert den Ausbau des BayernWLANs.