Landkreis Passau Landkreis Passau
 

HIV

HIV Information

Seinen ganz großen Schrecken hat diese Erkrankung heute verloren. Dennoch bedeutet eine Infektion bislang lebenslange Kontrolle und Therapie

HIV Allgemeine Hinweise

HIV-Beratung am Landratsamt Passau:

Wir bieten anonyme, kostenlose HIV- Antikörpertests und Beratung an.

Beratungsstelle in Fürstenzell, Passauer Str. 33, 94081 Fürstenzell

Tel.: +49 851 397-800

Tel.: +49 851 397-835 HIV-Test und Beratung

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr, Mo-Do 13.00-16.00 Uhr

Wir bieten anonyme, kostenlose HIV-Antikörpertests und entsprechende Beratung an. Das Ergebnis liegt in 4 - 7 Tagen vor und wird in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

 

HIV

Allgemeines: Es gibt 2 Arten von HIV-Viren, HIV-1 und HIV-2, diese lassen sich in weitere Subgruppen unterteilen. Bei einer Infektion gelangen Viren in die Blutbahn des Angesteckten. Das HIV-Virus ist in allen Körpersekreten enthalten, die Konzentration ist aber nur in Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und Muttermilch hoch genug für eine Infektion.

 

Ansteckung kann erfolgen:

  • Durch ungeschützten Sexualkontakt, wenn virushaltige Sekrete (Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit) auf die Schleimhaut von Scheide und Enddarm oder Vorhaut oder Eichel gelangen. Auch beim Oralverkehr ist eine Übertragung möglich.
  • Durch die gemeinsame Verwendung von Spritzen infizierter Konsumenten
  • Durch Stichverletzungen mit Nadeln u.ä. bei medizinischem Personal
  • Kurz vor oder während der Geburt, bzw. danach durch Stillen

 

Wie kann man sich vor einer Infektion schützen?

Bislang gibt es keinen Impfstoff. Deshalb kann man sich nur durch Vorbeugen schützen.

Deshalb:

  • Beim Anal- oder Vaginalverkehr unbedingt Kondome verwenden, wenn es sich um einen Partner handelt, von dem man nicht sicher weis, ob er/sie infiziert sein könnte. Dies gilt v.a. auch für Risikosituationen (One-Night-Stand, Sextourismus, Prostituierte)
  • Beim Oralverkehr kein Sperma oder Menstruationsblut in den Mund aufnehmen.
  • Beim Drogenkonsum nur die eigenen Spritzen verwenden.
  • Auch über Sextoys ist eine Übertragung möglich

 

Verlauf der HIV-Infektion:

Der Verlauf einer HIV-Infektion ist nicht einheitlich und v.a. zu Beginn uncharakteristisch. 2 - 3 Wochen nach einer Infektion kann es zu allgemeinen Symptomen kommen wie bei einer Grippe mit Fieber, Lymphknotenschwellungen, Abgeschlagenheit, Hautausschlag, Appetitverlust.

In dieser Zeit ist die Viruslast im Blut sehr hoch, d.h. die Viren vermehren sich sehr stark und sind im Blut in sehr hoher Konzentration zu finden. Das heißt, daß ein Sexualpartner in dieser Zeit sehr leicht infiziert werden kann. Dann folgt eine symptomarme oder symptomfreie Zeit („Latenzzeit“), die Jahre dauern kann. In dieser Zeit findet man wieder weniger Viren im Blut, d.h. die Viruslast ist niedrig. Durch das Virus wird die körpereigene Abwehr immer mehr geschwächt, so daß es allmählich zum Immundefekt kommt. Dann kann sich der Körper nicht mehr gegen Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Pilze) wehren.

AIDS: der ausgeprägte Immundefekt führt zu bestimmten typischen Krankheitsbildern wie Lungenentzündung, Pilzbefall der Speiseröhre oder auch Lymphom oder Kaposi-Syndrom.

Wichtig: Heutzutage gibt es jedoch hochwirksame Medikamente, die die Virusvermehrung („Replikation“) für lange Zeit verhindern können.

Mit dieser Therapie ist heute eine fast normale Lebenserwartung möglich.

HIV-Test:

Sie können den Test gerne bei uns anonym und kostenfrei durchführen lassen.

Das Testergebnis liegt nach 4 - 7 Tagen vor und wird in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Wichtig: Der Test ist erst 6 Wochen nach dem letzten Kontakt aussagekräftig.

HIV-negativ bedeutet: Antikörper konnten nicht nachgewiesen werden. Das heißt, daß keine Infektion besteht.

HIV-positiv bedeutet: Antikörper konnten nachgewiesen werden. Mit einem Bestätigungstest wird überprüft, ob tatsächlich eine Infektion vorliegt. Das weitere Vorgehen sollte dann mit einer auf HIV- Behandlung spezialisierten Stelle besprochen werden. Adressen erhalten Sie vom Gesundheitsamt in Fürstenzell und in der AIDS-Beratungsstelle Passau.

Weitere Informationen

HIV- Beratungsstellen

Aids Informations- und Beratungsstelle Niederbayern
Bahnhofstraße 16b
94032 Passau
Tel. +49 851 71 065
Fax +49 851 71 066