Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit: Landkreis Passau unterstützt Aktion der Kirchen

Mit der Aktion „Klimafasten“ wollen Johanna Haselböck (BDKJ-Diözesanvorsitzende) (v.l.), Peter Oberleitner (Geschäftsführer Diözesanrat), Kathrin Plechinger (Geschäftsführerin Diözesanverband Frauenbund), Peter Ranzinger (Fachstelle Klimaschutz und Umweltberatung, Landratsamt Passau), Landrat Franz Meyer und Pfarrer Dieter Martin (evangelisch-lutherisches Dekanat Passau) den Klimaschutz ins Bewusstsein rücken.

Meldung vom 21.02.2019 Fachstelle Klimaschutz ist Partner von Bistum Passau und Evangelischem Dekanat Passau – Neu in diesem Jahr: „Plastikfrei leben“

Passau. Am Aschermittwoch, 6. März, startet die bundesweite Aktion „Klimafasten“ zum sechsten Mal. Unter dem Leitsatz „So viel du brauchst…“ (2. Mose 16) laden dieses Jahr insgesamt 11 evangelische Landeskirchen und drei katholische Bistümer dazu ein, den Klimaschutz in den Mittelpunkt der eigenen Fastenzeit zu stellen. Das Bistum Passau und das evangelische Dekanat Passau arbeiten dabei auch heuer wieder mit der Fachstelle Klimaschutz am Landratsamt Passau zusammen. „Diese seit 2017 bestehende Kooperation mit den Kirchen hat das Potenzial, zu einer tiefen und sehr sinnstiftende Tradition zu werden“, ist Landrat Franz Meyer sicher.

„Jeder und jede kann sich daran beteiligen und das eigene Handeln im Alltag überdenken, Neues auszuprobieren und gemeinsam etwas zu verändern“, formuliert Peter Ranzinger von der Klimaschutz-Fachstelle den grundsätzlichen „Arbeitsauftrag“ der Fastenaktion. Gemeinsam mit den Kirchen ruft damit auch der Landkreis zu „einem achtsamen und genügsamen Lebensstil“ auf. Mit  Klimafasten lassen sich laut Ranzinger verschiedene Schritte für klimafreundliche Alternativen im eigenen Alltag ausprobieren.

In einer kleinen Fastenbroschüre geben die Initiatoren Anregungen und Ideen für Fokusthemen in den sieben Fastenwochen: Nach einem persönlichen Innehalten und der bewussten Wahrnehmung des Selbst und der Mitgeschöpfe zu Beginn der Fastenzeit sind die folgenden Wochen konkreten Aktionen gewidmet zu den Themen „Energiehaushalt“, „achtsam kochen und essen“, „fairer Konsum“, „anders unterwegs sein“, und, neu in diesem Jahr, dem „plastikfreien Leben“. Die Anregungen beinhalten viele hilfreiche Tipps, z.B. zum Warmwasser sparen oder zur Weiterverarbeitung von Essensresten. Und sie geben Impulse, die sich gut in Gemeinschaft umsetzen lassen, z.B. Verbesserungsvorschläge für Fuß- und Radwege sammeln und an die Stadtverwaltung melden.

Weitere Informationen und einen Überblick der gedruckten Materialien bietet die gemeinsame Webseite: www.klimafasten.de. Die Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ist eine gemeinsame Initiative u.a. von: Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover, Bremische Evangelische Kirche, Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Evangelische Kirche von Westfalen, Lippische Landeskirche, Evangelische Kirche im Rheinland, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Evangelische Landeskirche in Württemberg, Evangelische Landeskirche in Baden, dem Erzbistum Berlin, Bistum Passau und dem Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim.