Landkreis Passau Landkreis Passau

Handwerk ist wichtige Säule der Wirtschaftsregion

Meldung vom 08.02.2018 Antrittsbesuch von Vizepräsidentin und Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (HWK) bei Landrat Franz Meyer

Passau. „Das Handwerk ist eine wichtige Säule der gesamten Wirtschaftsregion“, betonte Landrat Franz Meyer die Bedeutung der Handwerksbetriebe beim Antrittsbesuch der neuen Vizepräsidentin der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Kathrin Zellner, und des neuen Hauptgeschäftsführers Jürgen Kilger. Die junge Friseurmeisterin aus Röhrnbach ist damit die erste Frau in der fünfköpfigen Riege der Vizepräsidenten und übernimmt ihr Ehrenamt als Repräsentantin der Gesellenvertreter von Maurermeister Franz Greipl. Greipl legte aus betrieblichen Gründen sein Amt nach 23 Jahren nieder. Jürgen Kilger hat bereits ein Jahr lang an der Seite seines Vorgängers Toni Hinterdobler gearbeitet und ist seit Jahresbeginn Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Diese ist deutschlandweit die drittgrößte nach München und Düsseldorf.
Meyer sei ein großer Fürsprecher was die Belange der Handwerkerschaft angehe, so Kilger bei dem offiziellen Termin im Amtszimmer des Landrats. Das Handwerk habe in letzter Zeit einen großen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, betonten die Vertreter der Kammer, dennoch bleibe für die kommenden Jahre die große Herausforderung der Nachwuchsgewinnung. Auch dank des Handwerks konnten im vergangenen Jahr im Landkreis Passau rund 12.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen werden und man habe im Passauer Land die zweithöchste Rückkehrerquote in ganz Deutschland, erklärte Landrat Franz Meyer. Die Politik könne dafür nur die Rahmenbedingungen schaffen, zu einem großen Teil ist dies aber auch ein Verdienst der Wirtschaft, die entsprechende Arbeitsplätze zur Verfügung stellt, so Meyer. Hauptgeschäftsführer Kilger befürworte deshalb auch den Neubau der Berufsschule in Vilshofen, der eine zukunftsfähige Ausbildung in den Handwerksberufen sichere. Und auch die Handwerkskammer wird in nächster Zeit kräftig in ihren Bildungsstandort Auerbach investieren, versicherte der HWK-Hauptgeschäftsführer.
Landrat Franz Meyer und die beiden Kammer-Vertreter lobten die hervorragenden Kooperationen vor allem im Berufsschulbereich, die auch mit den neuen Führungsmitgliedern der Handwerkskammer fortgeführt werden sollen.