Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Premiere: Der Landkreiszug fährt in die neuen Bundesländer

Meldung vom 27.07.2018 Am 8. September: Thüringens Landeshauptstadt Erfurt ist Ziel der Fahrt mit den Passauer Eisenbahnfreunden

Passau. Erstmals seit der Wiedervereinigung geht eine Fahrt des Landkreis-Sonderzuges in die neuen Bundesländer: Am 8. September heißt das Ziel Erfurt, Landeshauptstadt von Thüringen.

Das ist unter anderem auch ein Ergebnis der Fahrgast-Befragung der Sonderzugfahrt 2017 nach Graz. Viele Teilnehmer hatten sich dafür ausgesprochen, auch einmal ein Ziel im Osten Deutschlands anzusteuern. Dresden, Weimar und Erfurt wurden unter anderem genannt. Schließlich fiel die Wahl auf Thüringens Metropole, die Anfang September fahrplantechnisch am besten zu erreichen ist. Ein Sonderzug ist ja in die freien Zeiten des „normalen“ Fahrplans einzutakten – was laut Werner Kummer, Chef der Eisenbahnfreunde, nicht für jedes Ziel und jede Zeit möglich ist.

Nach der Fahrt 2017 in die Steiermark mit einer Rekordbeteiligung von über 450 Teilnehmern hoffen Schirmherr Landrat Franz Meyer und die Eisenbahnfreunde als Veranstalter auch heuer auf großen Zuspruch. Die Passagierumfrage hatte im letzten Jahr eine Traumquote von 95 Prozent „zufriedenen beziehungsweise sehr zufriedenen Teilnehmern“ ergeben, so Werner Kummer. Optimieren werde man allerdings noch die Beschreibung der reservierten Plätze, um künftig Verwechslungen zwischen Wagen-Nummer und Platz-Nummer zu vermeiden.

Auf Erfurt freuen sich neben den Eisenbahnfreunden und Partner „UnserRadio“ auch ein ganzes Team aus Organisatoren und Unterstützern, die 2017 erstmals mit an Bord waren und maßgeblich zum Erfolg der Fahrt beigetragen hatten. So nimmt das Passauer Bistumsblatt die Sonderzug-Fahrt wieder in sein Leserreisen-Programm auf und die Volkshochschule macht die Kulturfahrt zum Teil ihres Programms 2018. Um Ausflugstipps vor Ort und das Stadt-Programm kümmert sich Maria Denkmayr, Geschäftsleiterin des Zweckverbandes Touristinfo Passauer Land. Für sie ist es dabei eine neue Erfahrung, auch einmal die Rolle des „Touristen“ zu spielen - normalerweise ist sie es ja, die Anfragen für Gruppenreisen beantwortet. Für die Werbung und Information der Fahrgäste ist die Pressestelle des Landratsamtes mit Werner Windpassinger und Christoph Kölbl zuständig. Dieses Team wird auch wie schon 2017 die Gästebetreuung übernehmen. Am meisten die Werbetrommel aber wird Landrat Franz Meyer selbst rühren. Für ihn ist die Sonderzugfahrt des Landkreises eine Herzensangelegenheit und er freut sich schon auf seinen traditionellen Gang durch alle Abteils.

Der Sonderzug besteht aus gepflegten Abteilwagen und dem eleganten Speisewagen der Passauer Eisenbahnfreunde sowie einem Barwagen. Das ehrenamtliche Team bietet gleichzeitig einen Service am Platz an. Traditionell gibt es z.B. ein Weißwurst-Frühstück bei der Hinfahrt. Die weiteren Infos mit Vorschlägen zur Gestaltung des Tages einschließlich Stadtplan werden im Zug verteilt.

Erfurt hat viele Überraschungen zu bieten, unter anderem mit der historischen Krämerbrücke die längste mit Häusern bebaute Brücke Europas. Weitaus kürzer, aber auch ein Erlebnis: Die Thüringer Bratwurst, die es an fast jeder Ecke gibt. Erfurt gilt als eine der am besten renovierten und wiederhergestellten Kulturstädte Deutschlands. Die bunten Fassaden aus Bürger- und Fachwerkhäusern sind ein Markenzeichen der Stadt, in der Martin Luther als Mönch wirkte.

Wenn sich am 8. September der Sonderzug um 6 Uhr morgens vom Passauer Hauptbahnhof aus auf malerischer Strecke über Nürnberg, Bamberg und Jena nach Erfurt auf den Weg macht, werden fünf Passagiere in jedem Fall dabei sein: Maria Igl, Anna Hernitscheck, Elfriede Wellner, Anita Singer und Friederike Lang hatten bei der Teilnehmer-Befragung 2017 mitgemacht und Freikarten für die Fahrt nach Erfurt gewonnen.

Abfahrt des Sonderzuges ist um 6.00 Uhr am Passauer Hauptbahnhof (Vilshofen 6.16 Uhr). Ankunft der Zuggäste in Erfurt um 11.55 Uhr, zurück geht es um 17.13 Uhr (Ankunft in Passau 22.27 Uhr). Fahrpreise einschließlich Platzreservierung: Erwachsene 69 Euro, Familienkarte (zwei Erwachsene, zwei Kinder 6-14 Jahre) 149 Euro, Kinder (6-14 Jahre) 34 Euro

Hier gibt es die Fahrkarten:

www.passauer-eisenbahn.de, Hauptbahnhof Passau (DB-Reisebüro, Tel: 0851/490 7764), Reiseagentur Albatros Passau (Tel: 0851/752680), Stadt Vilshofen (Tel: 08541/208-0), Bahnhof Vilshofen (Service-Store).

Alternative: Überweisung auf Sonderzugkonto der „Passauer Eisenbahnfreunde“ mit Postversand der Fahrkarte inkl. Platzreservierung (Adresse bei Überweisung unbedingt angeben):   
IBAN: DE 97 7405 0000 0240 0800 10
BIC:BYLADEM1PAS