Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Feuerwehrverband dankt seinem Altlandrat

DANKE: Was der Kreisfeuerwehrverband mit Vorsitzendem Alois Fischl (l.) und Kreisbrandrat Josef Ascher (r.) zum Ausdruck bringen wollte, steht in großen Lettern auf der Granitbank, die bei Landrat Franz Meyer und Ehefrau Rosmarie zu Hause einen Ehrenplatz im Eingangsbereich unter dem Schild „Franz-Meyer-Platz 1“ bekommen hat.

Meldung vom 11.06.2020 Franz Meyer mit Geschenk aller Landkreisfeuerwehren als Landrat verabschiedet

Passau/Albersdorf. Die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern, das Gespräch mit den Menschen. Das war eine der Grundregeln einer erfolgreichen Kommunalpolitik für Franz Meyer. Vielleicht war es auch die Kameradschaft in der Feuerwehr, die Meyer immer wieder gezeigt hat, wie wichtig das Miteinander ist. Denn die Feuerwehrfamilie im Landkreis Passau und Franz Meyer gehören seit Jahrzehnten zusammen.

Nicht erst als Landrat war Meyer ein großer Unterstützer der Feuerwehren. Seit vielen Jahren ist er aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. 1976 trat Meyer in die Albersdorfer Wehr ein. Er hat dort die Grundausbildung und alle Stufen des Bayerischen Leistungsabzeichens „Gruppe im Löscheinsatz“ in der Position des Gruppenführers absolviert. 2016 wurde er für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet, erst in diesem Jahr erhielt er vom Kreisfeuerwehrverband Passau die Ehrenmedaille in Gold. Die Feuerwehr war und ist in gewisser Weise eine Heimat für den Altlandrat. Schon während seiner Zeit als Kreisrat, als Landtagsabgeordneter und Staatssekretär, vor allem als Landrat hat Franz Meyer „seine“ Freiwilligen Feuerwehren im Passauer Land nie vergessen und stets gefördert.

So war er für die 153 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis mit ihren 7.396 Aktiven und knapp 30.000 Gesamtmitgliedern stets verlässlicher Partner und Fürsprecher. Allein im vergangenen Jahr haben die Freiwilligen Kameradinnen und Kameraden bei 2.966 Einsätzen fast 70.000 Einsatzstunden geleistet. Als aktiver Feuerwehrler wusste Meyer aus erster Hand, was die Ehrenamtlichen leisten und was es bedeutet, 365 Tage im Jahr rund um die Uhr einsatzbereit zu sein. Und er wusste stets, an welchen Stellen der „Feuerwehr-Schuh“ drückt.

Die Landkreisfeuerwehren haben „ihren“ Landrat nun mit einem gemeinsamen Geschenk verabschiedet. Alle 153 Feuerwehren des Landkreises haben zusammengelegt und eine Granitbank mit dem eingravierten Feuerwehr-Emblem, dem Landkreiswappen und einem schlichten „DANKE“ gekauft. Landrat Raimund Kneidinger, Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes, die Kreisbrandinspektoren und Mitglieder von Meyers Heimatfeuerwehr Albersdorf haben das Abschiedsgeschenk stellvertretend übergeben. Eigentlich wollte man die Überraschung bei der Kommandantendienstversammlung im März mit rund 550 Feuerwehrvertretern überreichen. Nun musste dies in kleinerem Rahmen geschehen.

„Lieber Franz, in all den Jahren hast du dir für die Feuerwehr immer Zeit genommen und für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr gehabt,“ fasste Kreisbrandrat Josef Ascher seinen Dank zusammen. „Ein kleines Stück davon, was du in all den Jahren für uns getan hast wollen wir dir mit unserem kleinen Geschenk zurückgeben.“ Der Kreisbrandrat betonte: „Auch als Altlandrat bist du bei der Feuerwehr stets willkommen und gern gesehener Gast!“ Ascher verriet auch, dass Meyers Ehefrau Rosmarie den Kreisfeuerwehrverband bei der Auswahl des Geschenks unterstützte. Die Granitbank der Aichaer Kusser-Granitwerke solle ein bleibendes Zeichen der Dankbarkeit sein, die der Kreisfeuerwehrverband gegenüber Meyer zum Ausdruck bringen wollte.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.